Das Konzert am Freitag, 13. November 2020 musste Corona-Bedingt abgesagt werden. Das Konzert mit dem Jerusalem Quartet (Tel Aviv) wird auf die Saison 2021/22 auf den 23.Januar 2022 verschoben.

Jerusalem Quartet

  
Foto: © Felix Broede

Als Ersatz für das Konzert am 13. November 2020 bieten wir bereits in dieser Saison Abonnenten und derzeitigen Kartenbesitzern den Besuch von zwei Konzerte auf ihre Eintrittskarte an; beide Veranstaltungen gehen später jeweils separat in den freien Verkauf: Marmen Quartet (London) am 08. April 2021 und Quatuor Van Kuijk (Paris) am 18. April 2021

 

  
Foto: © Marco Borggreve

Donnerstag, 8. April 2021

Marmen Quartet (London)

- 1. Preis | Internationaler Streichquartettwettbewerb in Banff 2019 
- 1. Preis | Internationaler Streichquartettwettbewerb in Bordeaux 2019
- Gewinner Royal Overseas League Competition 2018
- Royal Philharmonic Society Albert and Eugenie Frost Prize
- Young Quartet in Residence
 am Wiltshire Music Centre 

- Auszeichnungen der Company/Concordia Foundation, der Hattori Foundation, Help Musicians

Johannes Marmen Violine
Ricky Gore
Violine
Bryony Gibson-Cornish
Viola
Steffan Morris
Violoncello

Programm: Haydn: Streichquartett B-Dur, op. 64,3 – Debussy: Streichquartett g-moll, op. 10 – 
Beethoven: Streichquartett cis-moll, op. 131

Marmen Quartet Home

Marmen Quartet mit Beethoven op. 131

Biografie Marmen Quartet, London (Stand: November 2020)

Das Marmen Quartet wurde 2013 am Royal College of Music in London gegründet und baut sich schnell einen Ruf für den Mut, die Vitalität und die Kraft seiner Darbietungen auf. 2019 ist ein Jahr bedeutender Erfolge für das Quartett, das den Großen Preis beim Internationalen Streichquartett-Wettbewerb von Bordeaux gewonnen hat und den ersten Preis beim Banff International String Quartet Competition gewonnen hat, wo es auch mit den Haydn- und Canadian Commission-Preisen ausgezeichnet wurde.

Weitere Auszeichnungen sind der erste Preis beim Royal Overseas League Competition (2018) und Auszeichnungen beim Internationalen Joseph Joachim Chamber Music Competition.

Das Marmen Quartett trat unter anderem in der Wigmore Hall, Milton Court (Barbican), Palladium Malmö und Muziekgebouw Eindhoven auf. Weitere Highlights der letzten Zeit waren Auftritte im gesamten Vereinigten Königreich als Teil von Music in the Round es "Bridge Scheme" (2015-17) sowie regelmäßige Auftritte im Wiltshire Music Centre, wo sie Young Quartet in Association und in ganz Schweden sind. Festivalengagements führten das Quartett zu den Hitzacker, Lockenhaus, Edinburgh Fringe, North Norfolk und Lake District Summer Music Festivals.

Die Spielzeit 2019/20 feiert Debüts in der Berliner Philharmonie, der Amsterdam String Quartet Biennale und dem Graffenegg Festival sowie umfangreiche Europatourneen mit Auftritten in Zürich, Paris, Würzburg und Nürnberg. Das Quartett tritt regelmäßig in ganz Schweden auf und 19/20 bringt mit Musik I Syd seinen ersten Beethoven Streichquartett-Zyklus. Ein weiterer Saisonhöhepunkt ist, dass sie Martinus Konzert für Streichquartett und Orchester mit dem Sinfonieorchester Helsingborg aufführen. Darüber hinaus gibt das Quartett sein japanisches Debüt in einer Tournee mit Auftritten in Osaka, Nagoya und Tokio.

Das Marmen Quartett hält derzeit das Guildhall School of Music String Quartet Fellowship und studiert in London bei Simon Rowland-Jones und John Myerscough (Doric Quartet). Das Quartett absolviert mit Oliver Wille einen Master of Chamber Music an der Hochschule für Musik in Hannover. Sie wurden vom verstorbenen Peter Cropper betreut und wurden von der Musicians Company/Concordia Foundation, der Hattori Foundation, Help Musicians und der Royal Philharmonic Society (Albert and Eugenie Frost Prize) unterstützt.

 

  
Foto: © Svend Andersen

Sonntag, 18. April 2021

Quatuor Van Kuijk (Paris)

- 1. Preis  | Wettbewerb des Wigmore Hall International String Quartet 2015
- 1. Preis  | Trondheim International Chamber Music Competition
- Preisträger der Aix-en-Provence Festival Academy
- BBC New Generation Artists von 2015-2017
- ECHO Rising Stars Saison 2017/2018

Nicolas Van Kuijk Violine
Sylvain Favre-Bulle Violine
Emmanuel Francois Viola
Anthony Kondo - Violoncello

Programm: Mozart: Streichquartett G-Dur, KV 387 – Grieg: Streichquartett Nr. 1 g-moll, op. 27 – 
Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett Nr. 2 a-moll, op. 13

Quatuor Van Kuijk Home

Quatuor Van Kuijk mit Mendelssohn Bartholdy op. 13
 

Biografie Quatuor Van Kuijk, Paris (Stand: November 2020)

In den sechs Jahren seines Bestehens hat das Quatuor Van Kuijk einen fulminanten Karrierestart hingelegt: Der Erste Preis sowie die Ehrungen für die beste Beethoven und die beste Haydn Interpretation bei der Wigmore Hall International Chamber Music Competition, der Erste Preis und der Publikumspreis bei der Trondheim International Chamber Music Competition, Preisträger der Aix-en-Provence Festival Academy, BBC New Generation Artist von 2015–2017 und schließlich Teil der prestigeträchtigen ECHO Rising Stars Serie in der Saison 2017/2018. Fast unglaublich...

Folglich ist das Ensemble nun in den wichtigsten internationalen Konzertsälen präsent: Wigmore Hall in London, Philharmonie de Paris, Auditorium du Louvre, Théâtre des Champs Elysées, Salle Gaveau in Paris, Tonhalle Zürich, Wiener Konzerthaus & Musikverein Wien, Concertgebouw Amsterdam, Berliner Philharmonie, Kölner Philharmonie, Elbphilharmonie Hamburg, Konserthuset Stockholm und bei Festivals wie den BBC Proms, Cheltenham, Heidelberg, Verbier, Aix-en-Provence, Montpellier/Radio Frankreich, Evian, Stavanger, Concentus Moraviae, Esterházy oder Eilat. Highlights der kommenden Saison sind Touren durch die USA, Australien und China mit Debüts in der Carnegie Hall in New York City, im Sydney Opera House, im Melbourne Recital Centre, im UKARIA Cultural Centre sowie in der Shanghai Symphony Hall.

Das Quatuor Van Kuijk nimmt exklusiv für das Label Alpha Classics auf. Ihr Debütalbum Mozart wurde mit großem Erfolg veröffentlicht (CHOC de Classica, DIAPASON D'OR DECOUVERTE). Auch die beiden folgenden CDs mit Werken von Debussy & Ravel sowie mit Schubert wurden von der Kritik stark gelobt. 2020 widmet sich das Quartett erneut Mozart: Es erscheinen zwei weitere mit Aufnahmen der Streichquartette KV421 und KV387, sowie der Violaquartette KV515 und KV516 mit Adrien La Marca. Das Quatuor Van Kuijk war Residenz-Quartett bei Proquartet in Paris, wo sie bei Mitgliedern des Alban Berg, des Artemis und des Hagen Quartetts studierten. Zuvor hatten sie beim Quatuor Ysaÿe studiert und anschließend mit Günter Pichler an der Escuela Superior de Mùsica Reina Sofía in Madrid gearbeitet, was dank der großzügigen Unterstützung des International Institute of Chamber Music Madrid möglich war.

Das Quatuor Van Kuijk wird unterstützt von Pirastro und SPEDIDAM; ihr Hauptsponsor ist die Mécénat Musical Société Générale. 

  

Abonnements und Einzelkarten können Sie ab 15. März 2020 bestellen bei:

MünchenTicket:

https://www.muenchenticket.de/

Tourist-Info Bad Tölz:

 

Am Schalter während der Öffnungszeiten (Mo-Fr 9-18, Sa 9-12:30) oder telefonisch unter 08041-7867-0 oder per Mai an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

 

quartettissimo! INTERNATIONALE SPITZENQUARTETTE TRIFFT MAN IM KURHAUS IN BAD TÖLZ.